Für alle statt für wenige


Linda Zaugg kandidiert für den Schulrat

Von SP Davos, 10. Januar 2018

Am 4. März 2018 finden Ersatzwahlen für den Schulrat statt, nachdem Luca Rüegg zurückgetreten ist. Für seine Nachfolge kandidiert Linda Zaugg aus Davos Dorf. Damit schickt die SP eine starke Kandidatur ins Rennen um den freiwerdenden Sitz.

Ende 2017 musste Luca Rüegg von seinem Amt als Schulrat zurücktreten, weil die Familie des jungen Physikstudenten von Davos weggezogen ist. Seine Partei, die SP Davos, dankt Luca Rüegg für seinen Einsatz und seine wertvolle Arbeit, die über Parteigrenzen hinweg gelobt und geschätzt wurde.

Linda Zaugg kandidiert
Aufgrund dieses Rücktrittes finden am 4. März Ersatzwahlen statt. Die SP hat eine Nachfolge für ihren freiwerdenden Sitz gesucht und mit Linda Zaugg eine kompetente Kandidatin gefunden. Die 30-jährige Mutter von zwei Kindern wohnt in Davos Dorf und arbeitet seit sieben Jahren am SLF bei der Gruppe Lawinendynamik und Risikomanagement.

Liebe zu den Bergen
In ihrer Kindheit und Jugendzeit lebte Linda Zaugg während sechs Jahren in Japan und drei weitere Jahre lang in Wales. Anschliessend studierte sie Mathematik und Geografie in Lausanne und Zürich. Es war dann die Liebe zu den Bergen und ihre Freude am Skitouren und Klettern die sie nach Davos zogen. Seither hat sie hier Wurzeln geschlagen und ist fest in Davos vernetzt und verankert.

Starke Kandidatur
Die SP Davos ist überzeugt, dass Linda Zaugg eine kompetente und fähige Kandidatin ist. Als Angestellte auf dem Forschungsplatz Davos und als junge Mutter kann sie einen wichtigen Blickwinkel in den Schulrat einbringen und würde das Gremium somit optimal ergänzen. Das Präsidium der SP Davos schlägt den Mitgliedern deshalb vor, Linda Zaugg an der nächsten Mitgliederversammlung offiziell als Kandidatin zu nominieren. Die Nominierung findet am 9. März 2018 statt.